Eishockey  >  Archiv  >  Spielberichte 2010/2011

Spielberichte aus der Saison 2010/2011

Eislöwen verlieren im Finale - Sonntag, 20. März 2011

EV Piflas - Bonauer Eislöwen 12 : 1 (5:1, 1:0, 6:0) Zuschauer ca. 30 (345)
"Schwere Schlappe für die Moosburger"

Im Finale zeigten die Gäste aus Landshut, dass sie das stärkste Team in der IHL sind. In einem sehr eindeutigen und einseitigen Spiel hatten die Moosburger keine Chance gegen die starken Piflaser. Der Sieg und der Gewinn der Meisterschaft für den EV Piflas war völlig verdient.

Im ersten Durchgang wurden bereits die Weichen für einen Landshuter Sieg gestellt. Der EV Piflas konnte schalten wie sie wollten und zogen auf 5:1 davon. Den einzigen Moosburger Treffer erzielte Franz Lettmaier.

Im zweiten Durchgang schalteten die Landshuter einen Gang zurück und die Moosburger kamen etwas besser in das Spiel. Die Eislöwen erzielten zwar keinen Treffer, ließen aber nur einen Treffer zum 6:1 für Piflas zu.

Im letzten Drittel brachen die Moosburger dann völlig ein. Mit 6:0 ging das letzte Drittel an den EVP. Der Endstand mit 12:1 zeigte deutlich, wie groß der Unterschied der beiden Mannschaften war. Die Eislöwen hatten zwar einige wenige Torchancen, diese konnten aber leider nicht genutzt werden. Etwas Hektik kam dann noch mit 3 Spieldauerstrafen auf. Die Gemüter beruhigten sich aber wieder und brachten das Spiel vernünftig zu Ende. Der Schiedsrichter zeigte eine ordentliche Leistung.

Strafminuten: EV Piflas 18 plus 2x20, Eislöwen 15 plus 1x20

 

Bonauer Eislöwen ziehen ins Finale ein - Freitag, 18. März 2011

Bonauer Eislöwen – Eiscowboys 5 : 3 (2:0, 1:2, 2:1) Zuschauer ca. 35 (315) 

Super Auftakt der Bonauer Eislöwen. Erste Strafzeit gegen die Eiscowboys nach nur 8 Sekunden nutzten die Eislöwen in der 1. Minute zur 1:0 Führung. Torschütze Kapitän Thomas Görlich auf Zuspiel von Dominik Ziegler und Sascha Käsmeier. In der 4. Spielminute hatte Thomas Görlich eine super Chance zur 2:0 Führung, scheiterte aber am guten Keeper der Gäste. In der 5. Min. erledigte das Sascha Käsmeier auf Zuspiel von Bernhard Loidl und Rudi Mittmann, Treffer zum 2:0. In dieser Zeit druckvolles Spiel der Eislöwen. 9. Min. nochmals super Chance der Bonauer, welche der TW der Eiscowboys durch eine Glanzleistung vereitelte. Jetzt wurde das Spiel ausgeglichner, aber immer noch leichte Vorteile der Gastgeber. 13. Min. super Chance der EC, 2 gegen 1 auf das Tor der Löwen, super Parade durch den Keeper der Eislöwen. 18. Min Strafe BL, 4:5 Unterzahl gut überstanden.
 
Im zweiten Durchgang mehrere Chancen auf beiden Seiten. Der 2:1 Anschlusstreffer der EC fiel in der 28. Minute. In der 30. Min. und 33. Min. jeweils Strafzeit für BL, 4:5 Unterzahl erneut gut überstanden. 37. Min. Michael Thalhammer schickt mit einem guten Zuspiel Bernhard Loidl auf die Reise, der mit einem sehenswerten Alleingang auf 3:1 erhöhte und den zwei Tore Abstand wieder herstellte. Jetzt erhöhten die EC den Druck auf die BL und erzielten in der 39. Min. den Anschlusstreffer zum 3:2 Pausenstand.
 
Im letzten Drittel starteten die EC besser als die BL, was dann in der 45. Min. den Ausgleich zum 3:3 bedeutete. Das Spiel wurde zu diesem Zeitpunkt immer härter und die EC drängten auf die Führung. In der 48. Min hatten die BL die erneute Führung auf der Schaufel, was aber der TW der EC zu verhindern wusste. 49. Min auf Zuspiel von Ziegler erzielte Käsmeier die Führung zum 4:3 der BL. 50. Minute, Foul mit Verletzung durch einen Spieler der EC an einem Spieler der BL. Nach diesem Foul (Check von hinten), bei dem sich der Spieler der BL eine lange Risswunde an der Nase zuzog, bekam der Spieler der EC 5. Min + Spieldauer. Der Spieler der BL wurde zum nähen um mit dem verdacht auf Nasenbeinbruch durch das BRK ins Krankenhaus Freising gebracht. 50. Minute, die BL nutzten das Überzahlspiel zum 5:3 Endstand. Den Treffer erzielte Ziegler auf Zuspiel Loidl. Jetzt hatten die EC nichts mehr entgegen zu setzen. In der 60. Min kamen sich nochmals einige Spieler der beiden Mannschaften näher, was je eine 2 Minuten Strafzeit für beide Mannschaften bedeutete.
 
Die BL gewannen verdient und stehen jetzt im Endspiel der IHL gegen den EV Piflas. Der Schiedsrichter hatte das Spiel fest im Griff.
 
Strafzeiten: BL 8 Min.  /  EC 11 Min. + 20 Min. (Spieldauer)
 

Bonauer Eislöwen verlieren das 2. PlayOff Spiel - Montag, 28. Februar 2011

Eiscowboys - Bonauer Eislöwen 5 : 3 (2:1, 3:1, 0:1) Zuschauer ca. 30 (280)

Die Eislöwen können die sehr guten Leistungen vom ersten PlayOff Spiel nicht wiederholen. Die Eiscowboys gewinnen verdient und gleichen die Serie zum 1:1 aus. Im dritten Entscheidungsspiel wird sich zeigen, wer die bessere Taktik gewählt hat. Der Schiedsrichter hatte mit dem Spiel keine Probleme.

Strafminuten: Eiscowboys 6, Eislöwen 8 plus 10.

1 : 0    
2 : 0    
2 : 1 Sascha Käsmeier Assist: Christian Hartel, Dominik Ziegler
     
3 : 1    
3 : 2 Marco Zährl Assist: Rudi Mittmann
4 : 2    
5 : 2    
     
5 : 3 Christian Hartel  
 

Eislöwen erfolgreich - Samstag, 12. Februar 2011

Verdienter Sieg der Moosburger
Bonauer Eislöwen - Eiscowboys 6 : 4 (4:0, 0:3, 2:1) Zuschauer ca. 40 (250)

Im ersten Drittel waren die Eislöwen klar die bessere Mannschaft, mit vielen Chancen welche bis zur 12. Minute leider nicht genutzt wurden.….aber dann ging es Schlag auf Schlag. 1:0 durch Marco Zährl, Assist: Dominik Ziegler, Christian Brunnermeier. Der Treffer war zu diesem Zeitpunkt längst überfällig. Das 2:0 war ein Alleingang von Dominik Ziegler, mit einem kraftvollen Abschluss ins Kreuzeck. Den 3. Treffer erzielte nach Pass von Marco Zährl, Roman Puschek. Das 4:0 war ein super Zusammenspiel zwischen Bernhard Loidl und Franz Lettmeier. Torschütze Markus Graßl.

Im zweiten Drittel waren zum größten Teil die Eiscowboys die spielbestimmende Mannschaft. Die Bonauer kamen nicht mehr so ins Spiel wie im ersten Drittel. Die Ordnung war plötzlich weg. Die erste sehr gute Chance zum Anschlusstreffer hatten die Eiscowboys in der 25. Minute. In der 30. Minute fiel dann der Anschlusstreffer. Ein sehenswerter Alleingang von „Chic“ Daffner. In der 33. Minute ein weiterer Treffer zum 4:2 der Eiscowboys. 38. Minute, noch ein Treffer zum 4:3 durch Damböck. Zu diesem Zeitpunkt übten die Eiscowboys enormen Druck auf die Eislöwen aus.

Das dritte Drittel war wieder in der Hand der Eislöwen.....aber nicht mehr so überlegen wie im ersten Durchgang. Beide Seiten hatten gute Chancen. In der 34. Minute erzielte Spielertrainer Hans Eder, auf Zuspiel von Ziegler und Thalhammer, das vorentscheidende 5:3. In der 50. Minute, wieder ein super Zusammenspiel zwischen Bernhard Loidl und Franz Lettmeier, herrlicher Treffer von Markus Graßl zum 6:3. Zwei Minuten vor dem Ende erzielte Damböck mit einem gewaltigen Schlagschuss von der blauen Linie den 6:4 Endstand.

Insgesamt war der Sieg der Eislöwen gerechtfertig. Das Spiel war teilweise hart aber immer fair. Über weite Strecken schönes Einshockey und eine gute Leistung von beiden Torhütern. Der Schiedsrichter zeigte ebenfalls eine gute Leistung.

Strafminuten: Eislöwen 4, Eiscowboys 4

 

Eislöwen verlieren letztes Vorrundenspiel - Freitag, 4. Februar 2011

Eiscowboys - Bonauer Eislöwen 4 : 2 (1:0, 2:2, 1:0) Zuschauer ca. 35 (210)

     
1 : 0    
     
2 : 0    
3 : 0    
3 : 1 Sascha Käsmeier Assist: Hans Eder
3 : 2 Sascha Käsmeier  
     
1 : 0    
     

Strafminuten: Eiscowboys 2, Eislöwen 2

 

Verdienter Sieg der Eislöwen - Montag, 24. Januar 2011

Bonauer Eislöwen - Tornado Flanning 8 : 7 (2:4, 2:1, 4:2) Zuschauer ca. 15 (175)
Moosburger drehen das Spiel und siegen verdient.

Im ersten Durchgang waren die Gäste das bessere Team, die Eislöwen liefen meist hinterher. Bereits in der 3. Spielminute fiel das 0:1. In der 16. Spielminute erzielten die Moosburger den 1:1 Ausgleich. Torschütze: Dominik Ziegler. Nur eine Minute später trafen die Flanninger zur erneuten Führung zum 1:2. In der 17. und 18. Minute zogen die Gäste auf 1:4 davon. Die Moosburger trafen ihrerseits kurz vor der Pause noch zum 2:4 Anschlusstreffer. Torschütze: Thomas Görlich (Assist: Hans Eder)

Im zweiten Durchgang kamen die Moosburger besser in das Spiel und erspielten sich gute Möglichkeiten. Die Flanninger blieben mit ihren Kontern brandgefährlich. 27. Spielminute, Tor zum 3:4 durch Michael Thalhammer (Assist: Franz Lettmeier). Durch eine kleine Unachsamkeit stellten die Flanninger wieder den zwei Tore Abstand zum 3:5 her. Die Eislöwen kämpften und gaben nicht auf. In der 33. Spielminute erzielte Sascha Käsmeier den erneuten Anschlusstreffer zum 4:5.

Im letzten Durchgang zeigten die Eislöwen die beste Leistung. Einsatz und Laufbereitschaft wurden diesmal belohnt. Innerhalb 47 Sekunden erzielten die Moosburger 2 Tore und drehten das Spiel. 5:5 Torschütze: Hans Eder (Assist: Niccolo Ganther) 6:5 Torschütze: Markus Graßl (Assist: Franz Lettmeier). Doch auch die Gäste steckten nicht zurück und kamen nur 1 Minute später zum 6:6 Ausgleich. Das Spiel in dieser Phase auf hohem Niveau, beide Mannschaften spielten auf Sieg. Die Flanninger trafen in der 52. Spielminute zur erneuten Führung zum 6:7.  Nur Sekunden danach erzielten die Moosburger den Ausgleich zum 7:7. Torschütze: Dominik Ziegler (Assist: Markus Graßl, Michael Talhammer).  Das Spiel war nichts für schwache Nerven, es ging hin und her. Als alle schon mit einem Unentschieden gerechnet hatten erzielte Markus Graßl 15 Sekunden vor dem Ende den viel umjubelten 8:7 Siegtreffer.

Durch eine geschlossene und starke Mannschaftsleistung ging dieser, wenn auch sehr knappe Sieg, in Ordnung. Die Schiedsrichter Kaunzinger und Ebhart hatten mit dem Spiel wenig Probleme. Strafminuten: Moosburg 6, Flanning 6 plus 2x10.

 

Eislöwen verlieren Freundschaftsspiel - Montag, 10. Januar 2011

Bonauer Eislöwen - SHC Landshut 5 : 9 (3:4, 0:2, 2:3) Zuschauer ca. 30 (160)

0 : 1    
0 : 2    
1 : 2 Franz Lettmeier  
2 : 2 Franz Lettmeier Assist: Tom Görlich
3 : 2 Marco Zährl Assist: Bernhard Loidl
3 : 3    
3 : 4    
     
3 : 5    
3 : 6    
     
3 : 7    
4 : 7 Franz Lettmeier Assist: Bernhard Loidl
4 : 8    
4 : 9    
5 : 9 Marco Zährl Assist: Hans Eder

STRAFMINUTEN:

Moosburg 22 plus 10, Landshut 20 plus 10 plus 10

 

Herbe Niederlage für die Bonauer Eislöwen - Montag, 20. Dezember 2010

Bonauer Eislöwen - EV Piflas 0 : 12 (0:5, 0:3, 0:4) Zuschauer ca. 10 (130)
Moosburger Spieler schwer verletzt

Eine heftige Niederlage mussten die Moosburger gegen den Favoriten aus Landshut, den EV Piflas einstecken. Nur in den ersten 10 Minuten konnten die Eislöwen einigermaßen mithalten. Zwischen der 9. und 17. Spielminute erzielten die Gäste 5 Treffer und zogen auf 5:0 davon. Die Moosburger hatten einige wenige Möglichkeiten, die wurden aber vom Gästekeeper alle pariert.

Im zweiten Durchgang standen die Eislöwen etwas besser, dennoch erzielten die Gäste weitere 3 Treffer und erhöhten auf 8:0. Die wenigen Konter der Moosburger wurden einfach nicht verwertet. Die Moosburger erwischten einen rabenschwarzen Tag, an dem einfach nichts gelingen wollte.

Auch im letzten Durchgang sah man das gleiche Bild. Die Landshuter konnten schalten und walten wie sie wollten. Der Wiederstand der Moosburger war längst gebrochen. Der EV Piflas erhöhte dann noch auf ein sehr klaren 12:0 Endstand.

Überschattet wurde das ansonsten faire Spiel von einem brutalen und völlig überzogenen Foul. Beim Stand von 12:0 und zwei Minuten vor dem Ende wurde der Spieler Christian Gunesch schwer verletzt. Mit dem Krankenwagen wurde er ins Freisinger Krankenhaus eingeliefert. Die Ärzte stellten dann eine Gehirnerschütterung sowie einen Schlüsselbeinbruch fest. Der Spieler muss operiert werden und wird monatelang ausfallen. Bei allem Eifer und Siegeswillen, solche Fouls haben im Hobbybereich nichts zu suchen. Hier wird es billigend in Kauf genommen, dass der Spieler verletzt wird.

Der Schiedsrichter zeigte eine gute Leistung, hatte aber das Foul nicht gesehen.
Strafminuten: Moosburg 10, Landshut 10.

 

Eislöwen bezwingen die Eiscowboys - Dienstag, 14. Dezember 2010

Bonauer Eislöwen - Eiscowboys 4 : 2 (0:0, 2:1, 2:1) Zuschauer ca. 30 (120)

Die ersten Minuten wurden bestimmt durch gegenseitiges Abtasten. Beide Mannschaften hielten gut ihre Grundordnung. Bis zur 10. Minute gab es nur zögerliche Angriffe auf beiden Seiten. Danach konnten die Löwen das Spiel des öfteren ins gegnerischen Drittel verlagern und kamen zu ersten Torchancen. Die Cowboys versuchten immer wieder schnelle Konter zu setzen. Im ersten Drittel konnte jedoch keine der beiden Mannschaften die jeweils starken Torhüter ernsthaft in Verlegenheit bringen. Die Löwen waren in dieser Phase die tonangebende Mannschaft und das Geschehen spielte sich hauptsächlich im Drittel der Cowboys ab. Allerdings fehlte noch das letzte Quäntchen Glück im Abschluss. So ging es torlos in die erste Pause.

Anfang des zweiten Drittels konnten die Löwen das Tempo weiter anziehen und man hatte jetzt mehrere gute Chancen in Führung zu gehen. Jede Reihe produzierte in dieser Phase einige Torchancen aber es dauerte bis zur 25. Minute, bis Christian Gunesch nach einem schönen Spielzug über Bernhard Loidl und Franz Lettmaier die Scheibe zum 1 : 0 vorbei am Gästegoalie ins Netz hämmerte. Keine zwei Minuten später konnte Marco Zährl auf 2 : 0 für die Gastgeber stellen, die Vorbereitung kam von Spielertrainer Hans Eder. Die Löwen hatten das Spiel eigentlich im Griff, wurden jedoch nach den beiden Toren etwas nachlässig und die Partie verflachte ein wenig. Das Tempo war nun nicht mehr so hoch und das Spiel plätscherte vor sich hin. Torchancen waren in dieser Phase Mangelware und wenn mal ein Schuss zum Tor kam waren die beiden Goalies auf der Hut. In der 36. Spielminute rächte es sich für die Löwen, dass sie nach den beiden Toren nicht weiter Druck ausgeübt und etwas zu sorglos gespielt hatten. Die Mannschaft war weit aufgerückt als Armin Daffner auf die Reise geschickt wurde. Der lies sich dann nicht zweimal bitten und bugsierte die Scheibe am jungen Christian Brunnermeier, der den Vorzug vor Bernd Hinterberger erhalten hatte, vorbei zum 2 : 1 ins Tor.

Im letzten Drittel dominierten wieder die Löwen. Es dauerte allerdings bis zur 47. Minute bis der zwei Tore Vorsprung wieder hergestellt werden konnte. Sascha Käsmeier setzt Michael Thalhammer in Szene, der von der blauen abzog. Der Torwart konnte die Scheibe nicht festhalten und vor dem Tor lauerte Franz Lettmaier der die Scheibe beim Nachschuss im Tor zum 3 : 1 unterbringen konnte. In der 53. Minute konnten sich die Löwen die Scheibe im Drittel der Cowboys erkämpfen. Marco Zährl kam an die Scheibe, umspielte gekonnt die halbe Hintermannschaft des Gegners und netzte dann cool zum 4 : 1 ein. Man mochte meinen, dass dies die Entscheidung war, aber die Cowboys kamen nur 45 Sekunden später durch einen Schlagschuss von Kantner wieder auf zwei Tore (4 : 2) heran. Der Löwentorwart war chancenlos, da ihm die Sicht verstellt war und er den harten und platzierten Schuss erst sehr spät sah. Es war wieder Kantner, der kurz darauf mit einem satten Hammer den Hintermann der Löwen in Verlegenheit bringen wollte, dieser stoppte allerdings mit einem wunderschönen Fanghandsafe den harten und platzierten Schuss. Damit war der Willen der Cowboys gebrochen und die Löwen spielten die letzten Minuten cool und clever herunter und feierten so einen verdienten Heimsieg. Luft nach oben ist jedoch vorhanden und für die nächste Partie gegen Piflas sollten die Löwen über 60 Minuten hellwach sein um etwas zu holen.

Ein besonderes Lob verdienten sich auf beiden Seiten die Torhüter. Beide waren ihren Teams ein sicherer Rückhalt und bewahrten ihre Mitspieler vor weiteren Gegentoren. Der ruhige und souveräne Schiri hatte mit der insgesamt sehr fairen Partie keine Probleme.

 

Eislöwen bekommen Punkte geschenkt - Montag, 29. November 2010

Tornado Flanning - Bonauer Eislöwen 6 : 5 (5:2, 1:3) Zuschauer ca. 10 (90)

Wegen einem nicht spielberechtigten Spieler auf Seiten der Gastgeber, wird das Spiel mit 5 : 0 für die Moosburger gewertet.
Tornado Flanning hat einen gesperrten Spieler (Armin Landshammer) eingesetzt. Die Mannschaft wurde bereits vor dem Spiel darauf hingewiesen, dass das Spiel mit 0:5 gegen sie gewertet wird. Der Schiedsrichter hatte mit einem sehr fairen und starken Spiel von beiden Seiten keinerlei Mühe. Beide Mannschaften mit Zug zum Tor. Zahlreiche Tormöglichkeiten blieben ungenutzt. 

Strafzeiten:
Tornado Flanning 0, Moosburg 1
 

1 : 0    
2 : 0    
3 : 0    
3 : 1 Görlich Assist:Hartel, Willax
4 : 1    
4 : 2 Eder Assist: Horend, Loidl
5 : 2    
     
5 : 3 Kase Assist: Willax
5 : 4 Kase Assist: Hartel
5 : 5 Eder Assist: Ganther
6 : 5
 

Eislöwen verlieren beim Favoriten - Montag, 15. November 2010

EV Piflas – Bonauer Löwen 6 : 3 (2:2, 3:0, 1:1) Zuschauer ca. 20 (80)
Trotz Niederlage eine gute Leistung der Moosburger

Von Beginn an entwickelte sich ein Spiel mit hohem Tempo auf beiden Seiten. Bereits nach 4 Minuten hatte Theo Willax die Führung nach einem Alleingang auf dem Schläger. Er scheiterte unglücklich am Innenpfosten. Danach hatte der EV Piflas mehrere gute Möglichkeiten, diese wurden jedoch vom starken Keeper der Eislöwen abgewehrt. In der 8. Minute erzielte der EVP nach schönem Zusammenspiel das 1:0. Kurz darauf eine weitere Chance für die Moosburger, die leider ungenutzt blieb. Das Tempo in dieser Phase enorm hoch. In der 13. Minute war es dann soweit. Dominik Ziegler erzielte den verdienten Ausgleich zum 1:1. (Assist: Hartel, Käsmeier) In der 19. erzielte der Kapitän Thomas Görlich mit einem Schlagschuss vom Bullykreis die 2:1 Führung. Der Schuss wurde noch von Michael Thalhammer abgefälscht. Bereits im Gegenzug kamen die Piflaser zum 2:2 Ausgleich. 

Im zweiten Durchgang erzielte der EVP nach 4 Minuten die erneute Führung zum 3:2. Nach einem Kufenbruch auf Seiten eines Eislöwen, konnte der Spieler nicht mehr weiter machen. In dieser Phase wurde das bis dahin gute Spiel der Moosburger gestoppt. Der Spielfluss war dahin. In Unterzahl erhöhten die Landshuter dann auch noch auf 4:2. Auch eine Auszeit der Eislöwen brachte nicht die erhoffte Wende. Das Spiel der Eislöwen immer zerfahrener, was von den Piflasern eiskalt ausgenutzt wurde. Ein weiterer Treffer brachte die klare Führung zum 5:2.
 
Im letzten Durchgang hielten die Moosburger wieder besser dagegen. Doch den nächsten Treffer erzielten erneut die Landshuter. Mit einem sehenswerten Schlagschuss ins lange Eck erhöhte der EVP auf 6:2. Kurz darauf erneutes Überzahlspiel für die Moosburger. Die Eislöwen ließen auch diese Chance ungenutzt. Trotzdem stemmten sich die Eislöwen gegen die Niederlage und hatten in der Folgezeit einige gute Tormöglichkeiten. Kurz vor dem Ende kam Thomas Görlich zu seinem zweiten Treffer zum 6:3 Endstand. 

Die Löwen waren zu Beginn sehr gut im Spiel. Der Ausfall von Hartel brachte das Spiel dann durcheinander. Trotzdem ein gutes und schnelles Spiel auf beiden Seiten. Der Schiedsrichter hatte mit dem fairen Spiel keine Probleme. Strafzeiten: EV Piflas 3, Eislöwen 1.

 

Zweite Niederlage innerhalb 3 Tagen - Sonntag, 7. November 2010

Landshut Barracudas - Bonauer Eislöwen 6 : 3. Zuschauer ca. 15 (60)

Die Moosburger verloren in Landshut ein weiteres Freundschaftsspiel. Wieder sehr madig besetzt, es fehlten viele Stammspieler, konnten die Eislöwen nur am Anfang mit den starken Landshutern mithalten. In der 3. Minute gingen die Barracudas mit 1:0 in Führung. In der 14. Minute erhöhten die Landshuter auf 2:0. Nur eine Minute später verkürzten die Eislöwen auf 2:1. Torschütze Jaro. In der 22. Minute erzielte der Kapitän Thomas Görlich den 2:2 Ausgleichstreffer. Bereits im Gegenzug fiel das 3:2 für die Barracudas. In dieser Phase zeigten die Eislöwen aber trotzdem eine gute Leistung. Es entwickelte sich ein flottes Spiel und die Zuschauer sahen gute Chancen für beide Mannschaften. Innerhalb drei Minuten fiel dann die Entscheidung zu Gunsten der Landshuter. Mit starken Kombinationsspiel erzielten sie 3 Treffer und zogen auf 6:2 davon. In der letzten Minute traf dann noch Sascha Käsmeier zum 6:3 Endstand. Assist: Jaro

Der Schiedsrichter hatte mit dem sehr fairen Spiel keinerlei Probleme.

 

Niederlage im zweiten Vorbereitungsspiel - Montag, 25. Oktober 2010

Kronwinkl - Bonauer Eislöwen 6 : 1 (3:1, 3:0) Zuschauer: 10 (45)

In einem schwachen Spiel der Moosburger eine verdiente Niederlage. Nur 6 Spieler, plus 1 Torwart und 2 Spieler von den Gastgebern, war die magere Aufstellung der Bonauer Eislöwen. So wird man in der neuen Saison 2010/2011 der IHL Probleme haben um das Halbfinale zu erreichen. Den einzigen Treffer für die Moosburger erzielte Sascha Käsmeier mit einem Alleingang.

Der Schiedsrichter hatte weinig Probleme mit einem insgesamt fairen Spiel. Strafminuten: Kronwinkel 6, Moosburg 2
 

1 : 0    
2 : 0    
2 : 1 Alleingang Käsmeier Sascha  
3 : 1    
     
4 : 1    
5 : 1    
6 : 1
 

Schützenfest der Eislöwen - Sonntag, 24. Oktober 2010

Bonauer Eislöwen - EHC Geisenhausen 15 : 0 (7:0, 4:0, 4:0) Zuschauer ca. 35

Im ersten Vorbereitungsspiel trafen die Moosburger auf den EHC Geisenhausen. Die Gäste waren aber kein echter Prüfstein für die Eislöwen. Zu harmlos agierten der EHC und war den Eislöwen in allen Belangen unterlegen. Der Schiedsrichter hatte mit den fairen Spiel keine Mühe. Strafminuten: Moosburg 2, Geisenhausen 12

1 : 0 Käsmeier Assist: Ziegler
2 : 0 Lettmeier Assist: Loidl
3 : 0 Lettmeier Assist: Nettinger
4 : 0 Hartel Assist: Käsmeier
5 : 0 Lettmeier Assist: Ziegler
6 : 0 Hartel  
7 : 0 Loidl Assist: Nettinger
     
8 : 0 Mittmann Assist: Loidl, Lettmeier
9 : 0 Hartel Assist: Nettinger
10 : 0 Käsmeier Assist: Ziegler
11 : 0 Käsmeier Assist: Ziegler
     
12 : 0 Käsmeier Assist: Thale
13 : 0 Lettmeier Assist: Willax
14 : 0 Hartel Assist: Ziegler
15 : 0 Hartel Assist: Gunesch, Käsmeier