Eishockey  >  Archiv  >  Spielberichte 2011/2012

Spielberichte aus der Saison 2011/2012

Letztes Spiel zum Saisonabschluss - Freitag, 9. März 2012

Bonauer Eislöwen – Eiscowboys 8 : 5 (1:3, 3:2, 4:0) Zuschauer ca. 10 (130)
Franz Lettmaier sechsfacher Torschütze

Ausgeglichenes Spiel zwischen beiden Mannschaften. Die Eislöwen gingen durch Franz Lettmaier mit 1:0 in Führung. Im weiteren Spielverlauf wurden die Eiscowboys immer stärker und kamen zum verdienten 1:1 Ausgleich. Wie schon im letzten Spiel, hatten die Bonauer Eislöwen Probleme die Scheibe vor dem eigenen Tor wegzubekommen. Im Angriff scheiterten die Stürmer mehrmals am starken Gästekeeper. Die Eiscowboys wiederum nutzen ihre Möglichkeiten gnadenlos aus und zogen im weiteren Spielverlauf auf 3:1 davon.

Nach der Pause wechselten die Eiscowboys ihren Torwart. Der Wechsel kam den Eislöwen deutlich zugute. Der zweite Keeper konnte nicht an die sehr guten Leistungen seines Vorgängers anknüpfen. Die Bonauer Eislöwen erkannten diese Schwächung und nutzten jetzt ihre Torchancen deutlich besser aus. Franz Lettmaier erzielte den 2:3 Anschlusstreffer. Die Eiscowboys schlugen jedoch zurück und gingen mit 5:2 in Führung. Danach wurden die Stürmer der Eislöwen stärker und trafen nach Belieben. Das Zusammenspiel, sowie das Spiel nach vorne, wurden nun deutlich besser. Die Stürmer nutzten ihre Chancen jetzt konsequenter aus. Trotz der deutlichen Leistungssteigerung der Bonauer Eislöwen war es ein relativ ausgeglichenes Spiel. Erneut war es Franz Lettmaier der zum 3:5 verkürzte. Bernhard Loidl war der Torschütze zum 4:5.

Der letzte Durchgang begann mit einem Doppelschlag der Eislöwen und das Spiel wurde komplett gedreht. Durch die beiden Tore von Franz Lettmaier gingen die Eislöwen mit 6:5 in Führung. Den siebten Treffer erzielte Robert Hammerl. Den Schlusspunkt setzte Franz Lettmaier mit seinem sechsten Treffer zum 8:5 Endstand. Ohne den Wechsel des Torwarts hätten die Eislöwen vermutlich das Spiel nicht gewonnen.

Es gab keine Strafzeiten und alles in allem war das Spiel sehr fair. Der Schiedsrichter hatte das Spiel zu jeder Zeit im Griff. Zum Abschluss dieser Saison war es ein schönes Spiel.

 

Bonauer Eislöwen verlieren das letzte Spiel der Saison - Montag, 5. März 2012

EFC München - Bonauer Eislöwen 8 : 6 (3:2, 2:3, 3:1) Zuschauer ca. 10(120)

Aufstellung: Brunnermeier, Lettmaier, Loidl, Willax, Ziegler, Dütsch, Erhard, Hopfensberger, Lackner
 
Nach starkem Start fiel überraschend das 1:0 für den EFC München. Die Moosburger Löwen drückten weiter auf das Tempo und erzielten durch Lackner den 1:1 Ausgleich. Durch einen Konter fiel das 2:1 für die Hausherren. Die Löwen glichen wiederum durch den starken Lackner zum 2:2 aus. Leichtsinnig verspielte man kurz vor Drittelende den Ausgleich und die Gastgeber erhöhten ihrerseits auf 3:2.
 
Die Löwen starteten stark ins 2. Drittel und kamen durch den nun in den Sturm beorderten Erhard zum 3:3 Ausgleich. Wiederum war man in der Abwehr zu nachlässig und kassierte prompt den vierten Treffer zum 4:3 für München. Nach einer tollen Kombination über Erhard und Lackner erzielte Loidl das 4:4. Doch es ging weiter wie gewohnt. München ging abermals durch schwache Abwehrarbeit der Moosburger mit 5:4 in Führung. Bei den Löwen war es dann erneut Lackner, der den 5:5 Ausgleichstreffer erzielte. So ging man in die 2. Drittelpause.
 
Im letzten Drittel das gleiche Spiel. Die Moosburger nach vorne stark, aber in der Abwehrarbeit zu leichtsinnig. Die EFC’ ler erhöhten auf 6:5 und die Löwen glichen abermalig zum 6:6 durch Lettmaier aus. Erstmals konnten die Münchner mit einem Zweitore Vorsprung mit 8:6 in Führung gehen. Die Eislöwen versuchten nun alles um noch mal heranzukommen und ersetzten ihren Torwart in den Schlussminuten durch einen sechsten Feldspieler. Die Kräfte des kleinen Löwenkaders reichten jedoch nicht mehr aus.
 
Das Spiel hätte durchaus gewonnen werden können, wenn man die sich bietenden Chancen besser genutzt und die Abwehrarbeit ernster genommen hätte. Technisch war man den Hausherren deutlich überlegen.
 

Eislöwen verlieren verdient nach einem schwachen Spiel - Montag, 5. März 2012

Bonauer Eislöwen - Wuide Andn 3 : 6 (2:2, 0:2, 1:2) Zuschauer 10 (110)

Bei klirrender Kälte verlieren die Moosburger nach mäßiger Leistung verdient gegen eine Landshuter Mannschaft, die sicherlich zu bezwingen gewesen wäre. Nur in den Anfangsminuten und gegen Ende des Spiels zeigten die Moosburger, dass sie Eishockey spielen können. In der 7. Minute erzielte Andreas Molnar auf Zuspiel von Hammerl das 1:0. Die Gäste waren bis dahin einfach zu harmlos. Doch in der 12. Minute fiel der 1:1 Ausgleichstreffer. Die Eislöwen zu sorglos in der Abwehr, ließen dem Gegner einfach zuviel Platz. In der 19. Spielminute traf nach schöner Einzelleistung (herrlicher Alleingang) Michael Fischer zum 2:1. Nur eine Minute später reagierte die Abwehr erneut zu sorglos und die Gäste gleichen zum 2:2 aus.

Im zweiten Durchgang zeigten die Moosburger eine schwache Leistung. Die Gäste hatten ein leichtes Spiel und erzielten 2 Treffer zum zwischenzeitlichen 2:4. Die Eislöwen in der Abwehr zu sorglos und im Sturm zu harmlos.

Im letzten Durchgang erhöhten die Gäste in der 46. Spielminuite auf 2:5. In dieser Phase drohte eine höhere Niederlage. In der 55. Spielminute verkürzten die Moosburger auf 3:5. Den Treffer erzielte Bernhard Loidl. Assist: Franz Lettmaier. In den letzten Minuten zeigten die Eislöwen dann eine etwas bessere Leistung. Der endgültige KO war dann zwei Minuten vor dem Ende das 3:6.

Nach zwei Siegen gegen starke Gegner zeigten die Moosburger diesmal eine mäßige Leistung. Die "jungen Wilden" vom EVM Nachwuchs zeigten eine ordentliche Leistung. Der Schiedsrichter hatte mit dem fairen Spiel keine Mühe.

Strafminuten: Moosburg 2, Landshut 10.

 

Überraschender Sieg der Bonauer Eislöwen - Montag, 5. März 2012


Bonauer Eislöwen - Schpana Crocodiles 5 : 1 (0:0, 0:0, 5:1) Zuschauer ca. 35 (100)

Einen nicht zu erwartenden Sieg holten die Moosburger gegen einen sehr starken Gegner aus Landshut. Im Mittelpunkt standen die drei Torhüter. Die Moosburger Keeper Alexander Wistop und Christian Brunnermeier hielten mit klasse Paraden den Kasten der Eislöwen sauber. Dagegen erwischte der Keeper der Schpana Crocodiles einen rabenschwarzen Tag. Mehrere Patzer führten dann zu den Moosburger Treffern.
 
In den ersten beiden Dritteln hatten die Landshuter eine Vielzahl von Großchancen, die aber immer wieder prächtig abgewehrt wurden. Die Eislöwen standen enorm unter Druck, hatten aber ihrerseits mit den Kontern immer wieder die ein oder andere Chance.
 
Im letzten Drittel wurde dann der Spielverlauf auf den Kopf gestellt. Innerhalb weniger Minuten zogen die Moosburger, unter Mithilfe des Gästekeeper, auf 4:0 davon. Durch eine tolle Einzelleistung erhöhten die Eislöwen auf 5:0. Der Sieg war danach nicht mehr gefährdet. Die Gäste verkürzten dann nur noch auf 5:1.
 
Der Schiedsrichter zeigte eine gute Leistung.

Strafminuten: Moosburg 8, Schpana Crocodiles 6 plus 5 plus 5 plus 20.
             
: 0        
             
: 0        
             
1 :
0 Michael Fischer
ASSIST: Stefan Loidl  
2
: 0 Michael Fischer ASSIST: Luca Kaunzinger
Patrick Erhart
3
: 0 Peter Nettinger
   
4
: 0 Michael Lackner ASSIST: Bernhard Loidl  
5
: 0 Luca Kaunzinger ASSIST: Patrick Erhardt Michael Fischer
5 : 1
 

Erster Sieg für die Eislöwen - Montag, 5. März 2012

Bonauer Eislöwen - Gravenhaun AH 8 : 4 (0:2, 6:1, 2:1) Zuschauer: ca. 15 (65)

Im vierten Spiel holen die Eislöwen den ersten und verdienten Sieg. Im ersten Durchgang zeigten die Moosburger eine durchwachsene Leistung. Bis zur 8. Minute hatten die Eislöwen  einige Möglichkeiten zur Führung. Doch innerhalb 25 Sekunden erzielten die Gäste zwei Treffer.

Im zweiten Durchgang zeigten die Moosburger ein gutes Eishockey und erzielten sechs Treffer. Immer wieder angetrieben durch den starken Martin Hillerbrand, waren die Eislöwen plötzlich spielbestimmend.

Auch im letzten Drittel überzeugten die Moosburger. Grafenhaun kam aber wieder besser in das Spiel und ließen nur noch zwei Treffer zu. Nach drei Niederlagen in Folge endlich der erste Sieg.

Der gut leitende Schiedsrichter hatte mit dem fairen Spiel keine Probleme.

Strafminuten: Moosburg 6, Grafenhaun 8.

         
0 : 1    
0 : 2    
         
1
: 2 Lettmeier Assist: Hillerbrand
2 : 2 Loidl Assist: Lettmeier
3 : 2 Hillerbrand Assist: Lettmeier
4 : 2 Ziegler Assist: Hillerbrand
5 : 2 Hillerbrand Assist: Lettmeier
6 : 2 Loidl Assist: Hillerbrand
6 : 3    
         
7 : 3 Loidl Assist: Hillerbrand
8 : 3 Lettmeier  
8 : 4
 

Eislöwen verlieren auch das 3. Freundschaftsspiel - Montag, 5. März 2012

Bonauer Eislöwen - Eiscowboys 3 : 6 (2:1, 0:1, 1:4) Zuschauer ca. 20 (50)

Dritte Niederlage im dritten Spiel. Die neu formatierte Mannschaft zahlt auch im dritten Spiel Lehrgeld. Es wird noch einige Zeit brauchen, bis sich das neue Team gefunden hat. Tendenz ist aber steigend.

Strafminuten: Eislöwen 4, Eiscowboys 12 + 10

     
1 : 0 Franz Lettmaier ASSIST: Patrick Ehrhard
2 : 0 Steffi Mader ASSIST: Stefan Hamerl
2 : 1    
     
2 : 2    
     
2 : 3    
2 : 4    
3 : 4 Mathias Hamerl ASSIST: Stefan Hamerl
3 : 5    
3 : 6  
 

Freundschaftsspiel der Eislöwen - Montag, 5. März 2012


Bonauer Eislöwen - MHC München 4 : 8 (2:5, 2:2, 0:1) Zuschauer ca. 30

Das Spiel war im Großen und Ganzen sehr fair.....Im ersten Drittel fehlte aufgrund fehlender Spielpraxis die Zuordnung und das Stellungsspiel war nicht sonderlich.....Die Münchner waren uns zu diesem Zeitpunkt klar überlegen.....Ende vom 1. Drittel gab es auch noch einen unglücklichen Penalty, den die Nr. 24 von München überlegen einnetzte.....Dieser hätte auch gut als 2 Min Strafe durchgehen können!
Im zweiten Drittel wurde die ganze Sache dann schon besser, was auch das Torverhältnis von 2:2 im zweiten Drittel aufzeigt.....Die Münchner waren zwar spielerisch immer noch überlegen, wir konnten aber aufgrund guter Deckungsarbeit sehr anständig dagegen halten..... 
 
Im dritten Drittel waren wir anfangs gut unterwegs.....Nach einer Verletzung von Ziege ca. Mitte des Drittels fehlte wieder die Zuordnung und zusätzlich schwanden unsere Kräfte. Alles in allem war das Spiel gut, und mit mehr Spielpraxis und den restlichen, fehlenden Spielern hätten wir auch sicherlich gegen die Münchner eine gute Chance gehabt. Die Torwarte beider Seiten boten eine gute Leistung, wobei unserer um einiges öfters geprüft wurde.....
 
Strafminuten: Moosburg 4, München 12
       
1 : 0 Ziege    
1 : 1      
1 : 2      
1 : 3      
2 : 3 Lette    
2 : 4      
2 : 5      
       
2 : 6      
3 : 6 Mittmann ASSIST: Graßl
4 : 6 Lette ASSIST: Loidl
4 : 7      
       
4 : 8
 

Trainingsspiel - Montag, 5. März 2012


Trainingsspiel Eiscowboys gegen Bonauer Eislöwen: 5 : 2


0:1       BL        Tor: Eberl

1:1       EC

1:2       BL        Tor: Mittmann

2:2       EC

3:2       EC

4:2       EC

5:2       EC
 

Keine Strafzeiten. Faires Spiel!
Das Spiel war ziemlich ausgeglichen. Die Eiscowboys nutzten Fehler, welche wir ab der zweiten Spielhälfte machten, und münzten diese in Tore um.