Eishockey  >  Archiv  >  Spielberichte 2012/2013

Spielberichte aus der Saison 2012/2013

Eislöwen sind nicht zu stoppen - Mittwoch, 13. März 2013

Bonauer Eislöwen – 1. EFC München 8 : 7 (3:2, 1:2, 4:3) Zuschauer ca. 20 (205)

Im letzten Spiel der Saison 2012/2013 hatten es die Moosburger wieder mit den starken Münchnern zu tun. Der Gegner unangenehm, immer gefährlich, der stärkste von allen Mannschaften. Die Bonauer Eislöwen zeigten aber wieder eine starke Leistung und gewannen knapp, aber nicht unverdient. Alle Mannschaftsteile, insbesondere ein sehr starker Keeper Alexander Wistop und eine sehr starke erste Reihe waren ein Garant dafür, dass die Moosburger die Saison ungeschlagen gestalten konnten.

8 Spiele, 7 Siege, 1 Unentschieden, 92 : 28 Tore, 15 : 1 Punkte. Diese Bilanz ist beeindruckend und kann sich sehen lassen. Das letzte schwächere Jahr scheint vergessen zu sein.

Im ersten Drittel zeigten die Moosburger eine ordentliche Leistung. Herrliche Spielzüge und einige Torchancen wurden immer wieder heraus gespielt. Der EFC war mit seinen Kontern aber stets brandgefährlich. Abwehr und Keeper der Eislöwen hatten eine Menge zu tun.

Im zweiten Durchgang waren die Münchner stärker und entschieden das Drittel für sich. Die Moosburger verspielten einen zwei Tore Vorsprung und der EFC konnte zum 4 : 4 ausgleichen.

Im letzten Drittel gingen die Münchner zum ersten Mal in Führung. Die Eislöwen zeigten aber Moral und schlugen eiskalt zurück. Erneut gingen die Eislöwen in Führung, erneut konnten die Münchner ausgleichen. Das Spiel war jetzt auf einem hohen Niveau. Beide Mannschaften wollten den Sieg. Zum Ende der Partie gingen die Moosburger abermals mit zwei Toren mit 8 : 6 in Führung. Der sehr starke EFC München kam nochmal auf 8 : 7 heran. Der Keeper wurde durch einen sechsten Spieler ersetzt. Die Moosburger verteidigten mit Geschick und Glück den knappen Vorsprung. Der Sieg für die Moosburger war nicht unverdient, doch mit etwas Glück hätten die Münchner das Unentschieden erreichen können.

Der Schiedsrichter zeigte eine ordentliche Leistung und hatte mit dem Spiel keine Probleme.

Strafminuten: Moosburg 2, München 10

Tore    Torschütze     Assist

1:0       Kankovsky     Lettmaier, Loidl
2:0       Loidl               Kankovsky, Lettmaier
2:1
2:2
3:2       Ziegler            Kankovsky, Lettmaier

4:2       Lettmaier        Kankovsky
4:3
4:4

4:5
5:5       Lettmaier        Kankovsky
6:5       Lettmaier        Loidl, Kankovsky
6:6
7:6       Lettmaier        Ziegler
8:6       Kankovsky     Lettmaier
8:7

 

Eislöwen siegen erneut zweistellig - Montag, 25. Februar 2013

Bonauer Löwen - Crazy Canucks Arth 16 : 1 (4:0, 7:1, 5:0) Zuschauer ca. 20 (185)

Die Moosburger Eislöwen lassen es erneut zweistellig krachen. Bei 7 Spielen erreichten die Eislöwen den 6. Sieg, bei nur 1 Unentschieden. Die letzten 3 Gegner wurden alle klar beherrscht und hatten letztendlich keine Chance. Man darf gespannt sein, wenn der nächste Gegner stärker ist als die bisherigen, wie die Eislöwen dann darauf reagieren können.

Nach 37 Sekunden fiel gleich das erste Tor. Im Anschluss gab es dann Torchancen auf beiden Seiten. Die Crazy Canucks waren zu diesem Zeitpunkt gut unterwegs und zeigten läuferischen und spielerischen Einsatz. Wir fingen uns immer wieder gefährliche Konter ein, welche aber spätestens bei unserem, wieder sehr gut haltenden Torwart Alex Wistop, endeten. Allgemein war unsere spielerische Leistung im ersten Drittel nicht sonderlich gut, was sich dann aber im zweiten und dritten Drittel stetig verbesserte.

Die Crazy Canucks waren, was das Ergebnis nicht unbedingt wiederspiegelt, das ganze Spiel über gefährlich und hatten mehrere gute Torchancen. Schnelle Konter brachten uns immer wieder in Bedrängnis. Was hervorzuheben ist, ist das die Crazy Canucks trotz der vielen Gegentore, welche sie bekamen, immer sauber und fair gespielt haben. 

Es war dennoch wieder rundum eine sehr gute und geschlossene Mannschaftsleistung. Der Schiri hatte das faire Spiel sehr gut im Griff und zeigte eine gute Leistung.

Strafminuten: Moosburg 6, Arth 0 

Drittel             Tor        Torschütze / Assist

1                      1          Loidl
1                      2          Kankovsky / Lettmaier
1                      3          Lettmaier / Kankovsky
1                      4          Loidl /  Kankovsky / Lettmaier

2                      Anschlusstreffer
2                      5          Lettmaier / Nettinger
2                      6          Dütsch / Henning
2                      7          Lettmaier / Kankovsky       
2                      8          Dütsch
2                      9          Loidl /  Kankovsky / Lettmaier
2                      10        Willax / Dütsch
2                      11        Lettmaier / Kankovsky / Nettinger

3                      12        Loidl / Kankovsky
3                      13        Kankovsky / Nettinger
3                      14        Loidl / Kankovsky / Wistop
3                      15        Henning / Mittmann
3                      16        Kankovsky / Loidl

 

Erneutes Schützenfest der Eislöwen - Montag, 28. Januar 2013

Bonauer Eislöwen - LA Puckhunters 26 : 0 (8:0, 8:0, 10:0) Zuschauer ca. 25 (165)

Das erste Tor fiel gleich in der ersten Minute, danach hatten wir einige Torchancen bis es dann ab der 7. Minute mit dem endgültigen Tore schießen losging. Die LA Puckhunters hatten in keinem Abschnitt des Spiels den Hauch einer Chance. Der Großteil der Tore war sauber herausgespielt, nur wenige Alleingänge, es wurde wieder sehr Mannschaftsdienlich gespielt! Die wenigen Torchancen der Puckhunters endeten, wenn nicht schon von den Verteidigern geklärt, bei unserem Top Torwart Alex Wistop. Nach dem die Tore in regelmäßigen Abständen fielen, zeigte unser Gegner seinen Unmut anhand von kleineren, unfairen Attacken gegen uns.

Gegen Mitte des zweiten Drittels zog sich Theo Willax beim Kampf um den Puck unglücklich eine Knieverletzung zu. Durch diese Verletzung musste der Spieler das Spiel aufgeben und wir spielten mit drei Verteidigern weiter. Man kann auch davon ausgehen, wenn wir das ganze Spiel mit 100% Einsatz gespielt hätten, wäre das Ergebnis noch höher ausgefallen. Die Puckhunters führten in der 30. Spielminute einen Torwartwechsel und ca. in der 52. Spielminute eine Rückwechsel auf den ersten Torwart durch.

Den restlichen Spielverlauf spiegelt das Ergebnis. Es war wieder rundum eine geschlossene Mannschaftsleistung. Unser Torwart musste seine Klasse im ganzen Spiel nicht sonderlich unter Beweis stellen, aber was er machte, war wieder Top. 

Der Schiri hatte das Spiel sehr gut geleitet und zeigte eine souveräne Leistung.

Strafminuten: Moosburg 0, Landshut 6

Torschützen: Lette 7, Kankovsky 6, Ziege 4, Dütsch 3, Loidl Bernhard 3, Loidl Stefan 1, Nettinger 1, Willax 1

 

Kantersieg der Eislöwen - Montag, 21. Januar 2013

Bonauer Eislöwen - Wuide And'n 17 : 3 (4:1, 11:1, 2:1) Zuschauer ca. 20 (140)

Mit einem Spielrausch der Eislöwen wurden die Gäste aus Landshut deklassiert. Die Moosburger zeigten eine tolle Mannschaftsleistung. Spieler des Tages war erneut Petr Kankovsky mit 2 Treffern und 8 Assists sowie Bernhard Loidl mit 7 Treffern.

Im ersten Durchgang konnten die Gäste nur in den ersten Minuten das Spiel offen gestalten. Danach bestimmten nur die Moosburger das Spielgeschehen. Die Eislöwen führten nach 18 Minuten bereits mit 4:0. Kurz vor der Pause fiel dann noch das 4:1.

Im zweiten Durchgang brachen die Gäste völlig ein. Die Moosburger erzielten 11 Treffer, die Gäste trafen nur einmal. Schöne Spielzüge und Kombinationen vom feinsten zeigte die Mannschaft ihren Fans.

Im letzten Durchgang ließen es die Eislöwen dann etwas ruhiger angehen. Die Landshuter kamen wieder etwas besser in das Spiel. Die Moosburger erzielten noch 2 weitere Treffer, die „Wuidn And’n“ trafen noch einmal zum 17:3 Endstand.

In der Saison 2012 / 2013 läuft es wieder, die Eislöwen sind wieder eine Mannschaft. Die Querelen der letzten Jahre sind anscheinend vergessen. Das zeigten die Moosburger mit einer sehr guten Mannschaftsleistung in den vergangenen Spielen. 4 Siege und 1 Unentschieden. Der Schiedsrichter hatte mit dem fairen Spiel keine Probleme.

Strafminuten: Moosburg 6, Landshut 4
Torschützen der Eislöwen: Loidl Bernhard 7, Lette 3, Hopfe 2, Kankovsky 2, Ziege 2, Willax 1

 

Bonauer Eislöwen erneut erfolgreich - Montag, 14. Januar 2013

Bonauer Eislöwen - Munich Hunters 6 : 5 (1:1, 3:1, 2:3) Zuschauer ca. 15 (120)
  • Eislöwen seit 4 Spielen ungeschlagen
  • Eislöwen in der Saison 2012 / 2013 noch ohne Niederlage
  • Strafminuten: Moosburg 8, München 8
  • ausführlicher Bericht liegt leider nicht vor
 

Schützenfest der Eislöwen - Dienstag, 27. November 2012

Bonauer Eislöwen – Eiscowboys 11 : 5 (3:0, 6:3, 2:2) Zuschauer ca. 50 (105)

Das erste Drittel begann recht ausgeglichen. Im weiteren Spielverlauf hatten die Eislöwen deutlich mehr Spielanteile. Von der 9. – 19. Spielminute zogen die Eislöwen auf 3:0 davon. Die ersten beiden Treffer gingen auf das Konto von Petr Kankovsky (Assist: Dominik Ziegler). Das 3:0 erzielte Florian Hopfensberger auf Zuspiel von Kankovsky.

Im zweiten Drittel unkonzentrierter Beginn der Eislöwen. Im Gefühl des sicheren Vorsprungs gingen die Eislöwen die Sache zu leichtfertig an. Die Eiscowboys nutzten das gnadenlos aus. Innerhalb 7 Minuten fielen 3 Tore zum 3:3 Ausgleich. Danach wurde das Spiel deutlich härter, was aber hauptsächlich von den Eiscowboys ausging. Diese wollten jetzt unbedingt das Spiel auf Ihre Seite ziehen. Das ganze eskalierte dann in einem groben, absolut unnötigen Foul an Bernhard Loidl, was dem Gegner eine 5+20 (Spieldauer) Strafe einbrachte. Im Spiel 5 gegen 4 wurden die Eiscowboys dann böse erwischt. Innerhalb 5 Minuten schlugen die Eislöwen sechsmal zu. 4:3 Torschütze: Theo Willax. 5:3 Torschütze: Franz Lettmaier (Assist: Bernhard Loidl und Petr Kankovsky). Den sechsten Treffer erzielte erneut Kankovsky auf Zuspiel von Dominik Ziegler. Das 7:3 erzielte Bernhard Loidl (Assist: Kankovsky, Franz Lettmaier). Der achte Treffer ging auf das Konto von Dominik Ziegler. Das 9:3 erzielte nach Pass von Bernhard Loidl erneut der überragende Kankovsky.

Das dritte Drittel begann dann wie das zweite. Etwas zu lasches und unkonzentriertes Spiel der Eislöwen, was die Eiscowboys erneut ausnutzen konnten. Die Gäste verkürzten mit zwei Treffern auf 9:5. Nach den Gegentreffern stabilisierte sich das Spiel der Eislöwen wieder und sie ließen nichts mehr anbrennen. Es wurde wieder sehr Mannschaftsdienlich gespielt und das daraus resultierende Ergebnis waren zwei weitere Treffer für die Gastgeber. Das 10:5 war Dominik Ziegler vorbehalten. Den 11:5 Endstand erzielte Theo Willax, der Pass kam von Florian Hopfensberger.

Neuzugang Petr Kankovsky ist natürlich eine Wahnsinns Ergänzung, was sich an seinen 4 Toren und 3 Assists wiederspiegelt! Beide Mannschaften hatten über die gesamte Spielzeit einige Torchancen, wobei wir aber einen größeren Anteil hatten. Es war wieder rundum eine geschlossene Mannschaftsleistung. Beide Torhüter boten eine herausragende Leistung. Der Schiedsrichter hatte das Spiel sehr gut geleitet und zeigte eine souveräne Leistung.

Strafminuten: Eislöwen 6, Eiscowboys 4+5+20

 

Eislöwen auch im zweiten Spiel unbesiegt - Donnerstag, 22. November 2012

LA Barracudas - Bonauer Eislöwen 4 : 4 (2:1, 1:2, 1:1) Zuschauer ca. 40 (55)

Der mehrfache Titelgewinner der 1. Landshuter Hobbyliga wurde von den starken Moosburgern überrascht. Die Eislöwen holten ein verdientes Unentschieden. Das Spiel war insgesamt sehr ausgeglichen und fair, beide Mannschaften hatten über die gesamte Spielzeit zahlreiche Torchancen. Wenn man den ganzen Spielverlauf betrachtet, wäre auch ein Sieg der Moosburger Eislöwen durchaus möglich gewesen. Die Moosburger überzeugten wieder mit einer rundum geschlossenen Mannschaftsleistung. Gegenüber dem letzten Spiel war es spielerisch eine weitere Steigerung. Beide Torhüter überzeugten mit einigen Glanzparaden. Der Schiedsrichter hatte mit dem sehr fairen Spiel keinerlei Probleme. Nach zwei Spielen haben die Eislöwen einen Sieg und ein Unentschieden auf dem Konto.

Das 1:0 für die Landshuter war ein verdeckter Schuss. Der Keeper der Moosburger Alex Wistop war chancenlos. Das 2:0 war eine Kopie des ersten Treffers. Der Keeper hatte wieder keine Abwehrmöglichkeit. Den verdienten Anschlusstreffer zum 2:1 erzielte Neuzugang Petr Kankovsky nach mehreren schön heraus gespielten Großchancen.  

Im zweiten Durchgang war es erneut Kankovsky der zum 2:2 traf. In dieser Moosburger Druckphase fiel dann der verdiente Führungstreffer zum 2:3. Torschütze war der Coach Bernhard Loidl. Danach wurde der Druck der Landshuter stärker und die Barracudas belohnten sich mit dem Ausgleichstreffer zum 3:3.

Im letzten Dritten waren es wieder die Moosburger die erneut in Führung gingen. Kapitän Franz Lettmaier startete vom eigenen Drittel einen herrlichen Alleingang und erzielte die 3:4 Führung. Der Ausgleich war für den Moosburger Keeper wieder nicht zu halten. Ein verdeckter Schuss und es stand 4:4. Im Nachhinein ein unglücklicher Treffer. Trotzdem kann man mit dem Unentschieden hoch zufrieden sein.

Strafminuten: Landshut 2, Moosburg 0

 

Eislöwen starten mit Sieg - Mittwoch, 7. November 2012

Bonauer Eislöwen - EFC München 4 : 3 (1:0, 1:2, 2:1) Zuschauer ca. 15

Am Anfang des ersten Drittel fehlte aufgrund fehlender Spielpraxis die Zuordnung und das Stellungsspiel der Moosburger war eher bescheiden. Die Münchner waren bis zum ersten Tor überlegen….. Nur aufgrund einer von Anfang an sehr guten Torwartleistung von Alex Wistop, überstanden die Eislöwen die Anfangsminuten ohne Gegentreffer. In der 9. Spielminute erzielte Christian Henning das erlösende 1 : 0. Nach dem Führungstreffer wurden die Bonauer Eislöwen sicherer und das Spiel nach vorne wurde immer besser. Die Moosburger hatten sich noch einige gute Torchancen herausgespielt.

Im zweiten Drittel wurde die ganze Sache noch besser, das Spiel wurde ausgeglichener. Die Münchner waren zwar spielerisch immer noch etwas überlegen, die Eislöwen  konnten aber aufgrund einer soliden Mannschaftsleistung sehr gut dagegenhalten. Die 2 : 0 Führung erzielte der neue „Capitän“ Franz Lettmaier. Doch innerhalb zwei Minuten erzielten die Münchner den Ausgleich zum 2 : 2. Beide Seiten hatten jetzt zahlreiche Torchancen. Beide Torwarte hatten großen Anteil daran, dass nicht mehr Tore gefallen sind.   

Im dritten Drittel waren die Moosburger anfangs sehr gut unterwegs und hatten auch die überhand. Nach dem erneuten Führungstreffer zum 3 : 2 durch Florian Hopfensberger schwanden aber die Kräfte und die Konzentration. Die Münchner nutzten dies aus und kamen prompt zum wiederholten Ausgleich zum 3 : 3 in der 55. Minute. Die Moosburger schlugen aber eiskalt zurück und gingen erneut in Führung. Den Treffer zum 4 : 3 erzielte in der 57. Minute Rudi Mittmann auf Zuspiel. Assist: Manuel Dütsch. Der EFC München versuchte nun alles um den Ausgleich zu erzielen, was in der 59. Spielminute auch beinahe noch gelang. Patrick Ehrhart konnte einen allein auf das Löwentor stürmenden Münchner nur noch durch eine Notbremse stoppen. Die Münchner erhielten einen Penalty zugesprochen, den Alex Wistop mit einer Meisterleistung abwehren konnte.

Alles in allem war es ein gutes, schnelles und faires Spiel. Die Torwarte beider Seiten boten eine sehr gute Leistung. Der Schiedsrichter hatte keinerlei Probleme mit dem Spiel. Das Endergebnis geht so absolut in Ordnung.

Strafminuten: Moosburg 8, München 4