Fußball  >  Archiv  >  Spielberichte 2009

Spielberichte aus der Saison 2009

Bonauer Löwen erreichen 3. Platz

(vom: Montag, 21. Dezember 2009)
 

15 Mannschaften wollten heuer dabei sein, aber nur 10 waren zugelassen und kämpften um den Turniersieg. Zahlreiche Fans sahen zum Teil sehr schöne Spiele. Die Schiedsrichter, Brandmeier’s,  Bisaha und Koch hatten mit den fairen Spielen keine Mühe.
Zuschauer: ca. 120 (insg. 290)
 

19. Florian – Huber – Gedächtnisturnier                   

6 Spiele / 3 Siege / 2 U. / 1 N.

15:6 Tore / 11 Punkte (18)

3. Platz

 

Bonauer Löwen - FC Haudaneben   6   :   1
In einem sehr einseitigen Spiel hatten die „Feuerwehrler“ nicht den Hauch einer Chance. Die Löwen beherrschten Ball und Gegner. Zum Teil sehr gute Aktionen des Keepers verhinderten eine noch höhere Niederlage. Starkes Spiel, verdienter Sieg.

Bonauer Löwen - Sportfreunde        4   :   1 

Auch im zweiten Spiel zeigten die Löwen eine starke Leistung. Der Sieg war nie gefährdet und ging auch in dieser Höhe völlig in Ordnung. Die Gäste aus Regensburg waren mit dem Spiel überfordert.

Bonauer Löwen - LA Gunners           0   :   0
Im dritten Spiel wurden die Löwen zum ersten Mal richtig gefordert. Der Gegner aus Landshut drückte auf das Tempo und die Moosburger standen kurzzeitig unter Druck. Abwehr und TW standen aber sicher und ließen keinen Treffer zu. Im Sturm konnten sich in diesem Spiel die Stürmer nicht so, wie gewohnt, in Szene setzten. Gerechtes Unentschieden.

Bonauer Löwen - Bayernchamps      1   :   1 

Im letzten Vorrundenspiel lagen die Löwen erstmals in Rückstand. Aber die Löwen fighteten zurück und kamen immer besser ins Spiel. Zahlreiche Chancen wurden herausgespielt und der Ausgleich war mehr als verdient. Somit wurde man souveräner Gruppenerster mit 8 Punkten und 11 : 3 Toren.

 

Halbfinale
 

Bonauer Löwen - Grätschenkönige   0   :   3 

Das Ergebnis täuscht und die Niederlage war zu hoch. Mit einem Sonntagsschuss (unhaltbar für den Keeper) gingen die Landshuter nach wenigen Minuten in Führung. Die Löwen brauchten einige Minuten bis sie den Treffer verdaut hatten. Als die Moosburger am Drücker waren fiel das 0:2. Verteidiger und der TW nahmen den Stürmer zu hart in die Zange und der Schiedsrichter konnte nur noch auf Strafstoss entscheiden. Dieses „Geschenk“ nahmen die Landshuter natürlich an. Die Moosburger legten jetzt einen Zahn zu und drückten mächtig aufs Tempo. Doch der Ball wollte einfach nicht in das Tor. Kurz vor Schluss erzielten die Gäste mit einem Konter das 0:3. Unglückliche Niederlage.  

Spiel um Platz 3

Bonauer Löwen - Bayernchamps      4   :   0 

Im kleinen Finale zeigten die Löwen wieder eine sehr starke Leistung. Die Münchner hatten keine Chance und hatten auch nichts mehr dagegen zu setzen. Die Löwen spielten mit Wut im Bauch (verlorenes Halbfinale) und gewannen verdient auch in dieser Höhe. Mit der gleichen Leistung im Halbfinale, wäre durchaus ein Sieg möglich gewesen, um ins Finale zu kommen. Die gezeigten Leistungen an diesem Tag waren dennoch sehr gut und man kann auch mit dem 3. Platz mehr als zufrieden sein. 

 

Torschützen:
 

Furte 4, Abdul 2, Steiner 2, Tom 2, Beisl – Gunni – Lette – Steidl – Scherbal je 1 

 

Löwen gewinnen Meisterschaft

(vom: Mittwoch, 23. September 2009)
 

"Die Nr. 1 der Stadt sind wir"

Im 5. Anlauf gewinnen die Bonauer Löwen endlich die Moosburger Stadtmeisterschaft.
Bonauer Löwen – Team Woch’nblatt 5 : 3 (3 : 1) Zuschauer ca. 40 (170)

In einem spannenden Finale standen sich die beiden Mannschaften gegenüber und schenkten sich nichts. Nach einem verhaltenen Beginn hatten die Löwen die ersten Torchancen. Nach nur 5 Minuten die erste Großchance. Nur 2 Minuten später rauschte ein strammer Flachschuss von Stephan Steidl knapp am Tor vorbei. Vom Woch’nblatt war bis dahin nichts zu sehen. Nach ca. 10 Minuten der erste gefährliche Angriff und der Spielverlauf wurde auf den Kopf gestellt. Willi Weizenkeim stand völlig frei vor dem Keeper und erzielte das 0:1. Die Löwen zeigten sich aber unbeeindruckt und drückten weiter auf das Tempo. Die Konter vom WB blieben aber brandgefährlich. In der 15. Spielminute erzielte Daniel Süß mit einem Freistosshammer den verdienten 1:1 Ausgleich. Nur wenige Minuten später (20. Min.) erzielte Sven Müller, nach super Vorarbeit, mit einem Schuss ins lange Eck die 2:1 Führung. Innerhalb weniger Minuten drehten die Löwen das Spiel. In dieser Phase wurden die Löwen immer stärker und erspielten sich gute Möglichkeiten. Kurz vor der HZ erzielte Abdul Kapcak nach einer Traumkombination mit Franz Lettmeier das 3:1.

Im zweiten Durchgang hatte Michael Thalhammer bereits nach wenigen Minuten eine Riesenmöglichkeit. Glanzparade vom TW, aber mit einem Kopfball über den Keeper ins leere Tor, fiel mit dem 4:1 die Vorentscheidung. Torschütze: Steiner. In dieser Phase hätten die Löwen 2 - 3 Tore erzielen müssen. Mit zunehmender Spieldauer wurde das WB stärker und kamen immer wieder gefährlich vor das Tor. Mit einem Freistoss in der 10. Minute verkürzten sie auf 4:2. Das WB drückte und die Löwen schauen zu. Eine Viertelstunde vor Schluss wurde es ein offener Schlagabtausch. Beide Teams schenkten sich nichts. 3 Minuten vor dem Ende bekamen das WB einen Strafstoss zu gesprochen. Diese Chance nutzen sie zum 4:3 Anschlusstreffer. Das WB riskierte nun alles und warfen alles nach vorne. In der letzten Spielminute waren dann die Löwen mit einem Konter erfolgreich. Sven Müller spielte Abdul Kapcak herrlich frei und dieser hatte keine Mühe mit dem 5:3 Endstand. Der Jubel war bei den Spielern und dem Löwenanhang entsprechend groß. Aufgrund der starken 1. HZ ging der Sieg und der Gewinn der Meisterschaft völlig in Ordnung. Somit wurden alle Spiele der Meisterschaft gewonnen. Der Schiedsrichter Richard Brandmeier hatte mit dem sehr fairen Spiel keine Mühe.

Bei der anschließenden Meisterfeier im Staudinger Keller ging es dann hoch her. Mit gestifteten Meisterschaft T-Shirts wurde bis in die Morgenstunden gefeiert. Bei der Siegerehrung waren sich dann alle beteiligten Mannschaften einig, dass es auch heuer wieder eine Supersache war. Die Stadtmeisterschaft wurde bereits zum 5. mal veranstaltet.

So „ganz nebenbei.....“ wurde festgestellt, dass Fußball ein harter Sport und nicht Hallenhalma ist. Jeder Spieler, jede Mannschaft möchte das Spiel gewinnen und ein gewisser Ernst und Einsatz gehört eben dazu. Es mögen vielleicht einige wenige den Unterschied von „Spaß und Ernst“ nicht kennen. Aber der Großteil aller Spieler weiß, dass jeder am nächsten Tag wieder in die Arbeit muss. Was natürlich nicht geht, dem Gegenspieler Schläge anzudrohen. Das hat auf dem Platz nichts zu suchen. Gott sei Dank sind aber das die Ausnahmen. Der Bericht "ganz nebenbei....." gibt aber ein völlig falsches Bild der Freizeitkicker ab. Es sollte nicht alles so ernst genommen werden, und der Verfasser sollte auch über seine eigene Spielweise nachdenken.

Im kleinen Finale standen sich der SV Bergen und das Team Aufwärts gegenüber. Der SV Bergen siegte klar mit 12 : 6 (4 : 4) Damit landete in der Saison 2009 der Titelverteidiger nur auf Platz 4.

 

Kleinfeldturnier mit 12 Mannschaften

(vom: Dienstag, 25. August 2009)
 

Bonauer Löwen      -           FC Haudaneben    2          :          1

Knapper aber verdienter Sieg gegen die „Feuerwehrler“ aus Moosburg.

Die Löwen tun sich schwer, haben aber am Ende die Nase vorne.

 

Bonauer Löwen      -           Clan Moosburg      1          :          2

 

Die Löwen hatten den Gegner völlig unterschätzt. Erst nach dem 0:2 Rückstand wachten sie endlich auf. Dass es am Ende aber nicht mehr reichte ist der Einstellung einiger Spielern zu zuschreiben.

 

Bonauer Löwen      -           FC Uferlos               3          :          0

 

In einem flotten Spiel ließen die Löwen den Ball und Gegner laufen. Der Sieg ging auch in dieser Höhe völlig in Ordnung.

 

Bonauer Löwen      -           Bayernchamps      3          :          0

 

Im vierten Spiel zeigten die Moosburger ihre beste Leistung. Die Münchner hatten nicht den Hauch einer Chance.  

 

Bonauer Löwen      -           EFC München        1          :          1

 

Im letzten Vorrundenspiel brauchten die Löwen unbedingt einen Sieg um in das Halbfinale einzuziehen. Die Gäste enorm stark, brauchten ihrerseits nur 1 Punkt um das Halbfinale zu erreichen. Die Moosburger kamen leider über ein Unentschieden nicht hinaus.

 

Bonauer Löwen      -           Hausbank Mü.        3          :          1

 

Im Spiel um Platz 5 konzentrierten sich die Löwen und fuhren einen nie gefährdeten und klaren Sieg ein. Bei mehr Einsatz und Laufbereitschaft in den Vorrundenspielen wäre sicherlich eine noch bessere Platzierung möglich gewesen.

Torschützen:

Diemeier 4, Schindler 3, Lette 2, Damböck 2, Süß 1, Eigentor 1

Zuschauer: ca. 50 (130)

 

5. Moosburger Stadtmeisterschaft - Halbfinale

(vom: Montag, 20. Juli 2009)
 

Bonauer Löwen stehen im Finale.
9 : 1 (4 : 0) Sieg gegen den SV Bergen. Zuschauer ca. 20 (80)

Von Beginn an entwickelte sich ein flottes Spiel, bei dem die Bergener gleich 2 Chancen hatten. Die Löwen in den ersten Minuten mit etwas Glück. Nach ca. 10 Minuten kamen die Löwen besser in das Spiel und gingen durch Tobi Gessler mit 1:0 in Führung. Fast im Gegenzug hielt Flo Besenrieder mit einer Glanzparade die knappe Führung fest. Die Moosburger zeigten gute Spielzüge, doch im Abschluss zeigten sie Schwächen. Wie aus dem Nichts treffen die Löwen zum 2:0. Nach Pass von Gessler erzielte Boris Herzberg das zweite Tor. 5 Minuten vor der Pause war erneut Herzberg zur Stelle und schiebt zum 3:0 ein. Fast mit dem Pausenpfiff fiel das vorentscheidende 4:0 für die Löwen. Nach einer scharfen Ecke kann der Keeper den Ball nicht festhalten und Herzberg staubt mit seinem dritten Treffer (lupenreiner Hattrick) ab. Im zweiten Durchgang warfen die Bergener alles nach vorne und versuchten noch mal Druck zu machen. Nach 5 Minuten verkürzte der V Bergen auf 4:1. Doch die Löwen wurden dann immer stärker und der Widerstand der Gäste ließ deutlich nach. Kurzzeitig wurde das Spiel etwas hektischer und die Fouls häuften sich. In regelmäßigen Abständen trafen die Moosburger jetzt nach Belieben. Das 5:1 erzielte Neuzugang Jalil Ishab. Franz Lettmeier traf zum 6:1. Ishab erzielte mit seinem zweiten Treffer das 7:1. Zwei Minuten später, nach Pass von Ishab, erzielte Herzberg mit seinem vierten Treffer das 8:1. Den Schlusspunkt setzte Gessler mit seinem zweiten Treffer zum 9:1 Endstand. Der Sieg der Löwen ging völlig in Ordnung, vielleicht um 2-3 Tore zu hoch, aber verdient. Der Schiedsrichter Domani zeigte eine ordentliche Leistung.

Team Woch’nblatt schlägt den Titelverteidiger Team Aufwärts mit 7 : 1 (4 : 1). (Zuschauer ca. 20)

Der Titelverteidiger trat stark ersatzgeschwächt an und hatte letztendlich gegen den Tabellenletzten der Vorrunde keine Chance. Das Woch’nblatt von Beginn an optisch klar überlegen, aber vor dem Tor zu harmlos. Das Team Aufwärts stellte mit der 1:0 Führung den Spielverlauf auf den Kopf. Doch nur wenige Minuten später fiel der 1:1 Ausgleichstreffer durch Rüd Germaier. Nach einem Konter traf Willi Weizenkeim zum 2:1. Das 3:1 erzielte Armin Fischer. Den 4:1 Halbzeitstand erzielte Markus Damböck. Im zweiten Durchgang ließen die Woch’nblatter nichts mehr anbrennen und schaukelten das Spiel ruhig nach Hause. 5:1 Damböck. 6:1 erneut Damböck. Kurz vor Schluss fiel noch das 7:1. Schiedsrichter Stefan Pasta hatte keine Mühe. Im kleinen Finale treffen der SV Bergen auf das Team Aufwärts. Im Spiel um Platz eins stehen sich die ewigen Rivalen Bonauer Löwen und Team Woch’nblatt gegenüber. Man darf gespannt sein wer den besseren Tag erwischen wird.

 

5. Moosburger Stadtmeisterschaft - Vorrunde

(vom: Montag, 15. Juni 2009)
 


Bonauer Löwen     -           Team Aufwärts       4          :          2

 

In einem guten Spiel bezwangen die Löwen den Titelverteidiger. Nach anfänglichen Abtasten und 2-3 sehr guten Möglichkeiten für das Team Aufwärts kamen die Löwen besser in das Spiel. Die Abwehr stand sicherer und der Druck nach vorne wurde stärker. Die Löwen zogen auf 3 : 0 davon. Nach dieser klaren Führung wurde man etwas zu leichtsinnig, und der Titelverteidiger kam noch mal auf 3 : 2 heran. Mit dem vierten Treffer zum 4 : 2 Endstand machten die Löwen aber dann alles klar.

Torschützen: Franz Lettmaier (2), Marco Scherbakow (1), Markus Krämer (1) 

 

Bonauer Löwen     -           SV Bergen               2          :          1

 

Auch das zweite Spiel war ein gutes Spiel. In einer spannenden Begegnung gingen die Löwen mit 1 : 0 in Führung. Die Bergener ihrerseits schlugen zurück und kamen verdient zum 1 : 1 Ausgleichstreffer. In dieser Phase war es ein offenes Spiel. Die Löwen gaben sich aber mit einem Unentschieden nicht zufrieden und wollten den Sieg. Mit dem zweiten Treffer zum 2 : 1 Endstand hatten die Löwen bereits 6 Punkte auf dem Konto.

Torschützen: Sebastian Furtner, Boris Herzberg 

 

Bonauer Löwen     -           Woch’nblatt             5          :          0

 

Gegen den alten Rivalen ging es für die Löwen um den Gruppensieg. Die Gäste nicht in Bestbesetzung hatten nicht den Hauch einer Chance. Die Löwen waren an diesem Tag einfach zu stark. Der Sieg ging auch in dieser Höhe völlig in Ordnung.

Torschützen: Franz Lettmeier, Michael Beisl, Sebastian Furtner, Abdul Kapcak und Jackl Schneider. 

 

Woch’nblatt             -           SV Bergen               0          :          0

In einem mäßigen Spiel trennten sich beide Teams torlos. 

 

Aufwärts                  -           Woch’nblatt             3          :          1

Starker Auftritt des Titelverteidigers im zweiten Spiel. Der Sieg gegen das Team Woch’nblatt war hochverdient. 

 

Aufwärts                  -           SV Bergen               3          :          1

Auch das Spiel gegen Bergen wurde klar und verdient gewonnen. Der Titelverteidiger patzte nur im ersten Spiel gegen die Löwen. Das Team Aufwärts meldete sich eindrucksvoll zurück.

 

Mit dem neuen Turniermodus, Vorrunde an einem Tag waren alle Mannschaften zufrieden. Ca. 40 Fans sahen die Vorrundenspiele. Die Halbfinalspiele, sowie die Finalspiele finden ebenfalls an einem Tag statt. Man darf gespannt sein wie die Spiele verlaufen. Die Bonauer Löwen treffen auf den SV Bergen. Im zweiten Spiel stehen sich das Team Aufwärts und das Team Woch’nblatt gegenüber.